Back to Top
 
 
 

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2020

Museumsgesellschaft Schelklingen e.V.

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung

vom 23. Oktober 2020

 

Dauer: 19.00 bis ca. 21.00 Uhr

 

Anwesend: 37 Personen, davon 2 Nichtmitglieder

 

Gäste: Herr Bürgermeister Ruckh, Vertreter des Gemeinderates, Frau Dr. Doris Schmid vom LAD (Mitglied)

 

Entschuldigt: Frau Busch, Herr Prof. Conard, Frau Källenius, Frau Schilling, Herr Kraut, Herr Martin, Herr Boldt, Herrn Peter und Frau Sigrid Kay, Herr Alexander und Frau Simone Seitz, Frau Dr. Wolf, Frau Lohmann, Herr Prof. Bitzer, Frau Bohnacker, Frau Rüd, Herr Daubenschütz, Frau Hofmann

 

Presse: Herr Raidt (SWP), Frau Sommer (SZ)

 

Wegen der Corona-Pandemie findet die Jahreshauptversammlung in der Stadthalle Schel­klingen statt.

 

TOP 1

Begrüßung

 

Herr Sobkowiak begrüßt als geschäftsführender 2. Vorsitzender des Vereins die Anwesen­den und macht auf die Hygienevorschriften aufmerksam. Er gibt bekannt, dass der Vortrag am Ende der Versammlung auf Grund der besonderen Lage entfällt.

Anschließend gibt er seinen Rückzug aus der Vorstandsarbeit bekannt. Es gebe Überle­gungen, dass durch seine Funktion als stimmberechtigtes Vorstandsmitglied und gleich­zeitig Hauptamtsleiter der Stadtverwaltung Schelklingen möglicherweise ein Interessen­konflikt bestehen könne. Als Hauptamtsleiter ist er bei der Stadt für den Hohle Fels und das Museum zuständig.

 

TOP 2

Rückblick

 

Der Rückblick beginnt mit der Erinnerung an die Verstorbenen des Vereins. Die vier Ver­storbenen des Jahres 2019 waren seit Anbeginn im Verein. Herr Hanold erinnert an:

Frau Toni Sontheimer

Herrn Willi Hack

Herrn Hans Kneißle

Herrn Reiner Blumentritt

 

Herr Sobkowiak geht auf die Ereignisse seit der letzten Jahreshauptversammlung am 26. April 2019 ein. Besonders hebt er hervor:

  • Die Saison 2019 am Hohle Fels brachte einen weiteren Anstieg der Besucherzahlen, der von den Aktiven des Vereins bestens gemeistert wurde. Dank an alle Beteiligten.

  • Am 2. Juni 2019 fand der Welterbetag am Hohle Fels statt. Der Verein war in die Veranstaltung nicht eingebunden; lediglich Reiner Blumentritt bei den Führungen. Beim Festakt gab es keine Aussagen zum geplanten Infozentrum. Mit Bannern machten Vereinsmitglieder an der Zufahrt zur Höhle auf die ungelösten Probleme und Versprechungen aufmerksam. Im Anschluss an den Welterbetag und die Banneraktion wurde ein Arbeitskreis Hohle Fels gegründet.

  • Am 15. Juni 2019 fand das erste Höhlenkonzert der Saison statt; sechs weitere folgten.

  • Vom 19. - 23. Juni 2019 konnte Reiner Blumentritt eine Jahresfahrt nach Thüringen durchführen.

  • Als „Fund des Jahres“ aus dem Hohle Fels stellten die Archäologen ein Meißelset aus Mammutelfenbein vor.

  • Im Sommer zeigte sich immer mehr, dass Reiner Blumentritt gesundheitlich ange­schlagen war. Deshalb wurde mit ihm eine Arbeitsentlastung in der Vorstandschaft und dadurch bedingt ein Umbau des Vereins besprochen. Er sollte als Ehrenvorsit­zender dem Verein weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die neue Vereinsor­ganisation und Satzung wurden in ihren Grundzügen geplant.

  • Am 8. Dezember 2019 verstarb Reiner Blumentritt nach kurzem Krankenhausauf­enthalt völlig unerwartet.

  • Am 30. Januar 2020 fand die Trauerfeier für Reiner Blumentritt statt, tags darauf die Urnenbeisetzung.

  • Am 28. Februar 2020 wurde die Abteilung „Museum und Geschichte“ gegründet, die kurze Zeit später ihren ersten Arbeitseinsatz hatte. Dabei wurden die Bestände auf der Museumsbühne gesichtet.

  • Dann begann die Corona-Pandemie. Alle Veranstaltungen wurden abgesagt, das Museum geschlossen. Der Hohle Fels blieb bis August ebenfalls geschlossen; Höh­lenkonzerte wurden alle abgesagt.

  • Trotzdem ging die Arbeit weiter. Im kleinen Kreis wurden Planungen voran getrie­ben, Aufgaben im Bereich des Welterbes mit der Stadt abgestimmt.

  • 2020 ging die Betriebsführung im Hohle Fels samt Einnahmen auf die Stadt über. Dem Verein fehlen damit wichtige Einnahmen für Investitionen in geschichtliche Projekte.

Abschließend dankt Herr Sobkowiak allen für den in dieser Zeit für den Verein geleisteten Einsatz.

 

TOP 3

Vorschau auf 2021

 

Herr Hanold stellt die Planungen für 2021 vor. Er stellt alle seine Ankündigungen unter „Corona-Vorbehalt“.

  • Die Kelten-Alamannen-Ausstellung, ein Gemeinschaftsprojekt von Verein und Stadt, geht ihrer Fertigstellung entgegen. Frau Dr. Schmid arbeitet mit einer Grafi­kerin an der Ausgestaltung der Vitrinen. Die für den Spätherbst geplante Eröffnung muss wegen der Pandemie voraussichtlich auf 2021 verschoben werden.

  • Die archäologische Abteilung wird durch ein Diorama des Helga Abri ergänzt. Es wurde dem Museum durch die Vermittlung von Herrn Knieß vom Urmu Blaubeuren geschenkt; herzlichen Dank dafür! Herr Walter arbeitet an der Restaurierung des Dioramas.

  • Die verschobene Lehrfahrt nach Mannheim zur Ausstellung „Eiszeitsafari“ soll im Frühjahr nachgeholt werden.

  • Ein Heft in der Tradition der Schelklinger Hefte mit dem Titel „Aufbruch und Wandel einer schwäbischen Kleinstadt – Schelklingen in der Nachkriegszeit“ ist im Entste­hen.

  • Im Museum werden die Bestandssichtungen fortgeführt, mögliche Sonderausstel­lungen geplant, sowie über eine Erweiterung der Öffnungszeiten , eine Aktivierung des Museums-Cafés und Aktivitäten für Kinder nachgedacht.

  • Führungen in der Stadt werden in Absprache mit dem Tourismusbüro durchgeführt.

  • Der Hohle Fels hat 2021 ein Jubiläum; Planungen dazu laufen.

  • Auch hier wird über Aktivitäten für Kinder nachgedacht.

  • Höhlenkonzerte können in der bisherigen Form aus Versicherungs- und Haftungs­gründen nicht mehr durchgeführt werden. Es ist noch offen, ob die Darbietenden unter den neuen Bedingungen noch Interesse an Aufführungen haben werden.

Herr Hanold bittet alle Mitglieder, sich aktiv in die Arbeit des Vereins einzubringen.

 

TOP 4

Bericht des Kassiers

 

Herr Widmann verliest den Kassenbericht für 2019 . Die Einnahmen überstiegen nochmals etwas die Zahlen von 2018. Größte Einnahmequelle war der Führungsbetrieb im Hohle Fels. Daraus lassen sich etwa 12 000 Besucher in der Saison 2019 ableiten. Besonderer Dank an die Höhlenführer, Höhlenwächter und alle Helfer bei Höhlenkonzerten. Erfreulich sind Spenden in Höhe von 4.650.- € , wofür der Verein herzlich dankt.

Den Einnahmen standen laufende Ausgaben in Höhe von 9.656.- € gegenüber. Hier war der größte Posten der Führungsbetrieb im Hohle Fels. Auch 2019 investierte der Verein in historische Denkmale im Stadtgebiet. Mit 5.000.- € unterstützte die Museumsgesellschaft die Aufstellung der Nepomuk-Statue an der Aachbrücke.

 

Für 2020 liegen noch keine genauen Zahlen vor. Herr Widman kündigt einen starken Ein­nahmeausfall durch den Wegfall der Höhlenkonzerte und eines großen Teils der Einnah­men aus dem Führungsbetrieb an..

Anstelle der Altersstruktur zeigt Herr Widmann eine Grafik der Vereinszugehörigkeit. Ein großer Teil der inzwischen rund 260 Vereinsmitglieder ist in den letzten 15 Jahren einge­treten. Dank an Emi Rade für ihre unermüdliche Mitgliederwerbung.

In seinen weiteren Ausführungen berichtet Herr Widmann, dass der Verein für die Aktivitä­ten am Hohle Fels Umsatzsteuer pflichtig geworden sei. Die Gemeinnützigkeit ist dennoch bestätigt worden. Außerdem geht er auf Projekte ein, für die der Verein erhebliche Summen zurückgestellt hat und bringt seine Hoffnung zum Ausdruck, dass diese Projekte von den Projektpartnern endlich in Angriff genommen werden.

 

TOP 5

Bericht der Kassenprüfer

 

Am 16.10. fand eine Kassenprüfung durch Herrn Link und Herrn Boldt statt. Die beiden Kassenprüfer bescheinigen Herrn Widmann eine tadellose Kassenführung. Herr Link beantragt die Entlastung des Kassiers.

 

TOP 6

Entlastung von Kassier und Vorstand

 

Die Entlastung wird von Herrn Bürgermeister Ruckh vorgenommen. Er schlägt die Entlas­tung von Vorstand und Kassier vor.

 

Die Entlastung erfolgt in offener Abstimmung einstimmig bei Enthaltung der Vorstandsmitglieder.

 

In seiner Rede lobt Herr Ruckh die Arbeit des Vereins und nennt als Beispiel für eine ge­lungene Symbiose zwischen Stadt und Museumsgesellschaft die Betreuung des Stadtmu­seums. Im Namen der Stadtverwaltung und des Gemeinderates dankt er für die geleistete Arbeit, besonders auch für die Organisation der Arbeit seit dem Tod von Reiner Blumentritt. Er bescheinigt den Vereinsmitgliedern großes Engagement und Sachkenntnis.

 

TOP 7

Vorstellung des Organigramms der künftigen Vorstandschaft

 

Herr Sobkowiak betont eingangs, wie bedauerlich es ist, dass mit dem Tod von Reiner Blumentritt und seinem Rückzug aus der Vorstandsarbeit der Verein zwei bewährte Vor­stände verliert. Um so erfreulicher sei, dass aus der Mitte der Mitglieder verantwortungsbe­wusste Personen Vorstandsaufgaben übernehmen wollen.

 

In Anlehnung an die Vorstandsstruktur des Musikvereins ist ein Organigramm erarbeitet worden, dessen Ziel es ist, die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen. Das zur Diskus­sion gestellte Organigramm wurde mit der Einladung versandt und wird durch Herrn Sob­kowiak erläutert.

 

Änderungswünsche und Nachfragen werden nicht gestellt.

 

TOP 8

Diskussion der notwendigen Satzungsänderungen

 

Herr Hanold erläutert die durch die Umorganisation der Vereinsspitze und neue gesetzli­che Bestimmungen notwendigen Satzungsänderungen. Die neue Satzung wurde jedem Mitglied mit der Einladung zugestellt.

 

Änderungswünsche gibt es keine.

 

TOP 9

Abstimmung über Organigramm und Satzung

 

Die Anwesenden stimmen in offener Abstimmung einstimmig für das neue Or­ganigramm und die angepasste Satzung.

 

TOP 10

Vorstellung der Kandidaten für die Vorstandswahlen

 

Bereits mit der Einladung war den Mitgliedern eine Vorschlagsliste für die Besetzung der Vorstandsposten zugegangen. Herr Sobkowiak stellt die Kandidaten für die neue Vor­standschaft vor.

 

Kassier Josef Widmann

Schriftführer Philip Gassmann

Abteilung Mitgliederbetreuung Emi Rade

Abteilung Vereinsziele Winfried Hanold

Abteilung Hohle Fels Betrieb Birgit Luppart

Abteilung Hohle Fels Planung

und Kontakt Stadtverwaltung Joachim Lorenz

Vertreter der Stadt BM Ulrich Ruckh

 

Die Kandidaten haben Gelegenheit, zusätzlich etwas zu ihrem Aufgabenfeld zu sagen.

 

Als Beisitzer werden vorgeschlagen:

 

Dr. Siegfried Roth

Rosemarie Schuh

Ursula Erdt

Otto Schwabe

Rudolf Walter

 

 

 

TOP 11

Wahlen

 

Da er nicht mehr zur Wahl steht, leitet Herr Sobkowiak die Abstimmung.

 

Die Versammlung entscheidet auf die entsprechenden Fragen über die Vorschläge ge­samt und in offener Abstimmung abzustimmen.

 

Die Anwesenden stimmen in offener Abstimmung einstimmig für die vorge­schlagenen Vorstände und Beisitzer.

 

Im Anschluss werden die Kassenprüfer für die nächsten drei Jahre gewählt.

 

Die Anwesenden stimmen in offener Abstimmung einstimmig für Markus Boldt und Host Link als Kassenprüfer.

 

TOP 12

Ehrungen und Verabschiedungen

 

Frau Rade als neu gewähltes Vorstandsmitglied für die Mitgliederbetreuung nimmt zu­nächst die Ehrungen für 25jährige Mitgliedschaft im Verein vor. Von den zehn zu Ehren­den nehmen den Wasservogel in Silber persönlich entgegen:

 

Herr Erwin Haggenmüller

Frau Rosemarie Schuh

Herr Gerhard Stevanin

Herr Josef Walter

 

Aus dem Vorstand scheiden aus und werden mit einem kleinen Geschenk verabschiedet:

 

Herr Mario Bante

Frau Iris Bohnacker

Frau Amanda Busch

Herr Erwin Haggenmüller

Herr Thomas Kaut

Herr Edgar Sobkowiak

 

 

TOP 13

Verschiedenes

 

Zu diesem Punkt liegen keine schriftlichen Anträge vor. Auch aus den Reihen der Anwe­senden gibt es keine Wortmeldungen.

 

Herr Sobkowiak zeigt anschließend noch eine Kurzprojektion zum neuen Hohle Fels – Buch. Alle Anwesenden holen sich nach Ende der Jahreshauptversammlung ihr Exemplar ab.

 

 

Für die Richtigkeit

                              Winfried Hanold

Buch - Empfehlung

In großen archäologischen Museen Deutschlands ist zur Zeit die Wanderausstellung "Eiszeit-Safari" unterwegs. Zu dieser Ausstellung ist im Pfeil-Verlag ein sehr lesenswertes Buch erschienen.

Sehr gut verständlich und unterhaltsam werden der Begriff "Eiszeit" erklärt und Tiere und Pflanzen der Eiszeit als Nahrung dargestellt. Das Buch ist im Stil eines Reishandbuchs für heutige Menschen auf einer Reise in die Eiszeit gehalten. Da dürfen natürlich auch nicht Eiszeit-taugliche Kleidung und Werkzeuge fehlen. Zahlreiche, teilweises doppelseitige Farbbilder runden das Lesevergnügen ab. Bei den Lebensbildern aus der Eiszeit ist unser Mitglied Rudi Walter als Darsteller zu sehen.

Gaëlle Rosendahl, Doris Döppes, Nelly Friedland & Wilfried Rosendahl: Eiszeit-Safari: Reisebegleiter

ISBN 978-3-89937-204-5

Für 19,90 € im Buchhandel oder direkt bei Pfeil-Verlag erhältlich.